Karl Gracklauer. 1958-2024

Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Firmengründer, langjährigen Chef, Ehemann und Vater.

Karl Gracklauer absolvierte im fürstlichen Haus seiner Heimatstadt Ellingen eine Ausbildung und wechselte anschließend in die fürstliche Forstbaumschule. Nach einigen Jahren wechselte er 1990 in die Baumschule nach Gunzenhausen, die damals noch als Filiale Deutschlands größter Baumschule PEIN & PEIN firmierte.

In wirtschaftlich herausfordernden Zeiten gründete er zusammen mit seiner Frau Ruth Gracklauer im Herbst 1998 die heutige Forstbaumschulen Gracklauer Gunzenhausen KG. Im Juli 1999 wird die Übernahme des bisherigen Filialbetriebes als Rechtnachfolger mit allen Mitarbeitern und Anbauflächen abgeschlossen und das neue eigene Büro bezogen. In den folgenden Jahren entwickelt Karl Gracklauer zusammen mit seiner Frau und ab 2011 auch seinem Sohn Tobias die Baumschule stetig weiter.

Karl Gracklauer engagierte sich in dieser Zeit unter anderem als Gründungsmitglied beim „Zertifizierungsring für überprüfbare Forstliche Herkunft Süddeutschland e.V.“, besser bekannt als „ZüF“. In der „Erzeugergemeinschaft für Qualitätsforstpflanzen „Süddeutschland“ e.V.“ (EZG) ist Karl Gracklauer einige Jahre als Vorstand aktiv. Er begleitete die Fusion zur FBG Franken Süd und war als Vorstand aktiv.

Nachdem im Jahr 2020 Tobias Gracklauer die Baumschule übernahm und seitdem zusammen mit seiner Frau weiterführt, sollte nach der Herbst-Saison 2023 Karl Gracklauers aktives Berufsleben enden und mehr Zeit für Privates bleiben.

Unerwartet und viel zu früh müssen wir nun auf seinen geschätzten Rat verzichten.

Wir bedanken uns herzlich für die große Anteilnahme und die vielen Nachrichten, die uns erreicht haben.

In tiefer Trauer

Tobias, Ruth, Franziska
und alle Mitarbeitende